Smart-Farming-Welt auf der Hannover Messe 2017 vom 24. – 28.04.2017

Digitalisierung der Landwirtschaft

Die diesjährige größte Industriemesse der Welt in Hannover stand ganz im Zeichen von Industrie 4.0. Ein Großteil der 6500 Aussteller legte den Fokus auf Innovationen und Forschung im Bereich der Digitalisierung und Vernetzung von Mensch und Maschine. So auch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), das unter dem Motto "Wachstumsmotor Digitalisierung Industrie 4.0“, vielen verschiedenen Forschungsprojekten der Themenbereiche Energieefizienz, Elektromobilität und Smart Services die Möglichkeit gab sich einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Das Forschungsprojekt Smart-Farming-Welt lag somit genau im thematischen Zentrum dieser Messe. Dementsprechend konnte sich das Projekt über regen Zuspruch und Interesse seitens der Besucher erfreuen! Die Relevanz und das Potential der übergreifenden Vernetzung im Landwirtschaftlichen Bereich ist sowohl bei Experten als auch bei Fachfremden anerkannt worden. Potentielle Partner aus dem europäischen und internationalen Ausland sind auf das Projekt aufmerksam gemacht worden. Dies bestätigt einmal mehr die gesellschaftliche Bedeutung der Digitalisierung der Landwirtschaft und insbesondere unseres Vorhabens.

Zudem hatten wir die Gelegenheit das Projekt Smart-Farming-Welt und aktuelle Forschungsergebnisse aus dem Projekt Frau Brigitte Zypries, Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, zu erläutern.

Frau Brigitte Zypries, Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, lässt sich das Smart-Farming-Welt Exponat erläutern (Bild: BMWi/Weiss)
Ein Teil des Teams des Projekts Smart-Farming-Welt hinter dem Exponat (v.l.n.r.: Lennart Mielke, Benedikt Moser, Prof. Wolfgang Maaß, Matthias Heerde) (Bild: BMWi/Weiss)
Das Projekt Smart-Farming-Welt wird im Rahmen der Fast Round vorgestellt (Bild: BMWi/Weiss)